Ätherische Öle in der Schwangerschaft
Auch in der Schwangerschaft zählt für mich: Je natürlicher und instinktiver ich mit meinem Körper umgehe, desto besser!

Ich habe jedoch auch die Erfahrung gemacht, dass man insbesondere als schwangere Frau hauptsächlich über Risiken und mögliche Gefahren informiert wird und schnell in einen Zustand ständiger Unsicherheit geraten kann. 
In vielen Aromatherapie-Leitfäden findet man auch lange, lange Listen und Warnungen, welche Öle unbedingt zu vermeiden sind, und einige werdende Mütter trauen sich dann nicht mehr, natürliche Hilfe in Anspruch zu nehmen ... (Und leider basieren viele dieser Empfehlungen nicht auf fundierter Wissenschaft und decken sich auch nicht mit den Erlebnissen erfahrener Hebammen und TherapeutInnen)
 
Das ist so schade, denn ätherische Öle können besonders in dieser außergewöhnlichen Lebensphase großartige Unterstützer sein!

Zugegeben: Mein Standpunkt ist sehr liberal, aber das entspricht einfach meiner persönlichen Einstellung zum Leben und ich möchte Frauen wirklich ermutigen, auf ihre Intuition und ihre Nase zu hören. 

In der Tat gibt es nur wenige wissenschaftliche Daten, die viele der Warnungen stützen, die im Umlauf sind und zu einem Großteil der Verunsicherung beitragen.

Natürlich muss bei Hochrisikoschwangerschaften oder ernsthaften Problemen mit ALLEN Substanzen (Kräutern, Ölen, auch Lebensmitteln usw.) äußerste Vorsicht geboten sein. 


Doch dies sollte kein Grund sein, sich unnötig Sorgen zu machen und nicht all die großartigen Möglichkeiten, die uns REINE, hochwertige Öle bieten, in der Schwangerschaft, im Wochenbett und während der Stillzeit zu nutzen!
Hier zwei Webinare, die ich zu diesem Thema aufgenommen hab:

Ist es also sicher, ätherische Öle in der Schwangerschaft zu verwenden?

Ätherische Öle können nützlich sein, um unseren Körper in seiner optimalen, gesunden Funktion zu unterstützen, das Immunsystem zu fördern und viele Alltagswehwechen oder schwangerschaftsspezifisches Unwohlsein zu lindern. Sie waren daher auch in meinen Schwangerschaften (Baby Nr. 2 kommt im Sommer 2021) wertvolle und für mich nicht mehr wegzudenkende Begleiter!

Bei gesundheitlichen Problemen kläre am besten mit einem Arzt deines Vertrauens, ob etwas gegen die Anwendung ätherischer Öle spricht.
Wenn du schwanger bist,

durchläuft dein Körper eine Vielzahl von Veränderungen und arbeitet hart, um einen neuen kleinen Menschen zu schaffen. Diese Veränderungen führen oft zu Unwohlsein und hoher Sensibilität in allen Bereichen.
Jede Schwangerschaft ist individuell, doch das Ziel ist schlichtweg, die gesunde, ordnungsgemäße Funktion des gesamten Körpers zu unterstützen.
Ätherische Öle sind neben der richtigen Ernährung und regelmäßiger Bewegung ein einfaches Tool, um sich rundum wohl zu fühlen - nämlich körperlich UND emotional!

Hier sind einige Ideen für die Verwendung von ätherischen Ölen während der Schwangerschaft
Für einen erholsamen Schlaf:

• Kopfkissen oder Decken mit 1-2 Tropfen 
Lavendelöl beträufeln.

• Im Schlafzimmer einen Diffuser (Kaltzerstäuber) mit beruhigenden Ölen verwenden: Lavendel, Zedernholz, Kamille, Vetiver, Schwarzfichte...

• Eine Fußmassage (am besten geben LASSEN) mit beruhigenden Ölen oder auch ein warmes Fußbad mit 3-4 Tropfen Öl wirken oft Wunder vor dem Zubettgehen!

Bei Übelkeit:

• Direkt an einem Fläschchen Pfefferminz- oder Orangenöl riechen.

• Eine Fußreflexzonenmassage (man findet online eine Vielzahl an Anleitungen) mit Ingwer, Orange und Kardamom in etwas fettigem Trägeröl fühlt sich erfrischend und belebend an.

• Einen Diffuser (Kaltzerstäuber) mit Zitrone und Minze im Wohnraum aufstellen.