Ätherische Öle für Sportler

Ätherische Öle können unseren Körper (und Geist!) sooo wunderbar dabei unterstützen, unsere Bestleistungen zu bringen. 

Weil ich mich selbst aber niemals als "Sportlerin" bezeichnen würde (eher nur als "bewegungsfreudiger Mensch"), hab ich mir
Wolfgang Zimmel von werdepate.com geholt, um über seine Erfahrungen und liebsten Öle-Mischungen zu plaudern:

Wie kann man seine Fitness und die Freude am Training unterstützen?

Es gibt soviele Öle, die uns dabei helfen können, besser durchzuatmen, unseren Bewegungsapparat geschmeidig zu halten und auch unsere Motivation zu fördern.
Daher gehört für mich eine gewisse Grundausstattung in JEDE Sporttasche!

Hier sind einige Tipps für ein gelungenes Training:

Der Deep Blue Rub ist eine Wohltat für Muskeln und Gelenke und kann sowohl VOR, als auch NACH dem Sport verwendet werden - vor allem, wenn man schon etwas "eingerostet" ist oder länger nicht aktiv war.
 
Ein Tropfen des Lieblingszitrusöls in der Wasserflasche (wichtig: nur Glas oder Stahl verwenden - KEIN Plastik!) gibt ein leckeres, belebendes Aroma. 

Studien haben gezeigt, dass das Einatmen von Pfefferminzöl beim Laufen den Eindruck vermittelt, dass es weniger anstrengend ist - und es fördert fühlbar ein tiefes Durchatmen.

Im Yoga sind vor allem erdende, zentrierende Öle wie die Mischung Balance oder auch unsere gesamte Yoga Kollektion beliebt.

Weißtanne, Wintergrün, Weihrauch, Eukalyptus und die Mischung Aromatouch eignen sich perfekt für eine Massage nach einem anstrengenden Training oder Wettkämpfen.

Viele bei Sportlern beliebe doTERRA Produkte finden sich übrigens auch auf der Kölner Liste und sind damit offiziell dopingfrei!